Anwendungsorientiertes Forschungsunternehmen im Bereich Software

Partner für Wirtschaft und Forschung

Als eines der größten unabhängigen Forschungszentren in Österreich im Bereich Software nimmt das Software Competence Center Hagenberg (SCCH) eine Vorreiterrolle für softwarebezogene technologische Forschungs- und Entwicklungstrends ein.

Das Software Competence Center Hagenberg wurde im Juli 1999 im Rahmen des K plus Kompetenzzentren Programms von fünf Instituten der Johannes Kepler Universität Linz (Prof. Buchberger (RISC), Prof. Pomberger (Institut für Wirtschaftsinformatik), Prof. Klement (Institut für wissensbasierte, mathematische Systeme und Fuzzy Logic Labor Linz-Hagenberg), Prof. Wagner (FAW - Institut für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung) und Prof. Engl (Institut für Industriemathematik)) gegründet.

 

Neues Tool verfügbar

Für Prozessanalysen

Mit dem Tool SCCH Process AnT können Prozesse präzise analysiert werden. Es kann große Datenmengen effizient und verlässlich verarbeiten. Das SCCH kann so eine umfangreiche und detaillierte Prozessanalyse mit verschiedensten Kennzahlen anbieten.

 

 

IEEE Intelligent Systems

Konferenzrückblick

Anfang September veranstaltete die IEEE zum 8. Mal eine Konferenz zum Thema „Intelligent Systems“.Dieses Jahr fand die Konferenz in Bulgarien statt. Bei dieser Konferenz wurden Know-how und Ideen rund um die Themen Künstliche Intelligenz, „decision support“ Systeme, Neuronale Netze, Soft Computing, Data Mining, Ontologien und maschinelles Lernen ausgetauscht.

Für DAS

Neuer Forscher

Seit 1. September verstärkt Dr. Florian Sobieczky das Team in Data Analysis Systems. Der studierte Mathematiker und Physiker konzentriert sich in seiner Forschung auf das Thema Predictive Modeling.

Junge Talente am SCCH

In die Forschung reinschnuppern

Am Software Competence Center Hagenberg forschten zwei Schüler im Rahmen des Programms „Talente: Praktika für Schülerinnen und Schüler“, welches von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) und dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie unterstützt wird.

Zahlen und Fakten Magazin online

Discover IT

Schmökern Sie im neuen SCCH Magazin. Neben Zahlen und Fakten sind auch wieder spannende Berichte im Magazin zu finden.

Enterprise Systems im Fokus

ERP Future 2016

Am 14. und 15. November findet in Hagenberg die ERP Future 2016 statt. Sie besteht aus insgesamt vier verschiedenen Veranstaltungsteilen. Das Software Competence Center Hagenberg ist Mitorganisator der Research Konferenz und wird Vorträge zu den Themen Process Mining und BPMN beisteuern.

Job am SCCH

Forscher/in in Computer Vision

Für unser Computer Vision Team suchen wir eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (mit Kompetenz vorzugsweise in machine/deep learning, mathematische Modellierung oder embedded vision).

Digitale Gesellschaft in der Zukunft

Technologieoutlook und Megatrends

Am 30. September findet an der ETH Zürich der 10. Technologieoutlook statt. Im Mittelpunkt steht die Digitalisierung. Das SCCH wird bei der Veranstaltung durch Dr. Klaus-Dieter Schewe vertreten, der über Industrie 4.0 - zwischen Realität und Vision berichten wird.

Beim ECSS Kongress präsentiert

Analysewerkzeug für Fussballspiele

Beim Kongress des European College of Sport Science (ECSS) stellen österreichische Sportwissenschaftler Systeme zur individuellen Leistungsdiagnose und - steuerung vor. Im Rahmen des Kongresses wurde das Projekt WiMoiS  präsentiert.

Job-Angebot

Master-Student/in oder Junior Researcher/in für Big Data Management

Zur Verstärkung unseres Teams im Schwerpunkt „Data Analysis Systems“ suchen wir ab Herbst 2016 eine Master-Studentin/einen Master-Studenten im Bereich Big Data Management.

Für sicherheitskritische Systeme

Formale Methoden

In der Medizin, im Transportwesen (vollautomatische Züge, Raumfahrt) oder in der Energieproduktion (Kernkraftwerke) können Softwarefehler schwerwiegende Folgen haben.  Verwendet man formale Methoden, dann könnten solche Bugs im Vorhinein vermieden  werden. Im Interview erzählt Frau Dr. Christine Natschläger warum formale Methoden in Zukunft immer bedeutsamer werden und warum sie aber immer noch ein Nischendasein führen.

SCCH präsentiert Predictive Analytics bei Magna in Graz

Innovationsworkshop

Der Automobil-Cluster Oberösterreich organisierte den Innovationsworkshop bei Magna in Graz. Die Experten vom Schwerpunkt Data Analysis Systems zeigten wie eine vorausschauende Instandhaltung betrieben wird und wie der „Early Warning Point“ gefunden werden kann.

Automatische Lösung verfügbar

Wissen aus Software extrahieren

Die Experten vom SCCH haben das Tool eKNOWS entwickelt. Es ermöglicht die automatische Extraktion und Analyse von Fachwissen direkt aus dem Quellcode.