Knowledge-Based Vision Systems

Bei KVS steht die Entwicklung von Bildanalyse- und Computer Vision-Systemen für industrielle und biomedizinische Anwendungen im Vordergrund. Die Forschung und Entwicklung der KVS-Gruppe konzentriert sich auf

Bewegungsanalyse in Bildfolgen

  • für medizin-technische Zwecke (z.B. Tracking von Krebszellen)
  • für Analysen im Sport (z.B. Fußball, Tennis)
  • für technische Innovationen

Biomedizinische Bildanalyse

  • Detektion und Segmentierung von Zellen in Mikroskopieaufnahmen von histopathologischen Untersuchungen aber auch in Aufnahmen lebender Zellen
  • Beschreibung und Quantifizierung von Bewegung von Zellen (z.B. im InCeM-Projekt), subzellulären Strukturen und anderen biologischen Objekten

Qualitätsinspektion

  • visuelle Expertensysteme, bei denen es vielfach um die Nachbildung menschlicher Qualitätsbeurteilung geht
  • insbesondere für metallische, spiegelnde Oberflächen sowie , Industrietextilien und Glas
  • Vermessung und Formanalyse mittels Registrierung von 2D- und 3D- Daten

KVS verfolgt einen modell- bzw. wissensbasierten Ansatz. Dabei kommen sowohl Methoden der Signalverarbeitung, der Statistik, des maschinellen Lernens (inklusive deep learning (siehe PDF weiter unten)), der geometrischen Strukturanalyse und Konzepte der formal-mathematischen Logik zum Einsatz. Industrielle Anforderungen einerseits und Grundlagenforschung andererseits inspirieren zur Entwicklung neuartiger Ansätze, die zu Patenten, wissenschaftlich verwertbaren Ergebnissen und innovativen industriellen Lösungen führen.

KVS Focus-Profile

Zu den Themen existieren Dokumente (auf Englisch) zum Download, die Umfang, Kompetenzen, laufende Projekte und ausgewählte Publikationen kompakt enthalten: