Analysewerkzeug für Fussballspiele

Beim ECSS Kongress präsentiert

Bewegungsabläufe durch Apps analysieren und verbessern und mit individueller Leistungsdiagnostik in Echtzeit Sportspielanalysen ermöglichen – hier ist das Wiener Institut für Sportwissenschaft weltweit spitze. Ergebnisse und internationale Top-Entwicklungen wurden von 6. - 9. Juli im Austria Center Vienna im Rahmen des ECSS Kongresses präsentiert.

Taktikanalyse für Mannschaftsspiele

Grundlage für diese und viele weitere aktuelle informatische Entwicklungen im Sport sind Anwendungen der Computer-Vision und sensorbasierter Datenerfassung: Bewegungen werden durch mehrere Kameras oder mittels an den AthlethInnen applizierten Sensoren aufgezeichnet und so der Bewegungsablauf rekonstruiert. Möglichkeiten, die sich dadurch ergeben, sind unter anderem in der Sportspielanalyse zu finden. Am ECSS-Kongress wird unter anderem ein aktuelles Forschungsprojekt der Arbeitsgruppe von Prof. Baca in diesem Bereich präsentiert: Im Rahmen des Projektes WiMoiS („Wissensbasierte Modellierung der individuellen Spielleistung“), finanziert von der Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft, entwickeln die Sportwissenschaftler gemeinsam mit der Firma Inmotiotec und mit Informatikern vom Software Competence
Center Hagenberg Tools zur automatischen Taktikanalyse im Fußball. Auf Basis der Video- und Sensordaten werden nicht nur Ereignisse wie Pässe, Torschüsse oder Zweikämpfe automatisch erkannt, sondern durch die entwickelte Software kann auch das zeitlich-räumliche Verhalten der Spieler sowie kollektive Bewegungsmuster von Mannschaften semantisch bewertet werden.


„Durch diese Entwicklungen eröffnen sich speziell für den leistungsorientierten Sport völlig neue Möglichkeiten der Spielvorbereitung, des Coachings während des Wettkampfs und der Spielnachbetrachtung“, erklärt Baca. Perspektivisch können diese Tools schon bei der nächsten Fußball-EM 2020 zum Einsatz kommen. Wahrscheinlich ist aber, dass innovative Vereine oder Verbände bereits früher dieses Potential nützen werden.

zurück