OÖ Zukunftsforum 2019

SCCH zeigt innovatives Tool

Beim OÖ Zukunftsforum 2019 zeigen Bernhard Freudenthaler und Thomas Ziebermayr unser Projekt "Künstliche Intelligenz trifft Software Engineering".

In der Produktion von Transformatoren ist die Optimierung besonders wichtig. Transformatoren bestehen aus einzelnen Blechschichten, die von Blechrollen geschnitten werden. Die Qualität des Eingangsmaterials beeinflusst die Qualität der Transformatoren hinsichtlich Verlustleistung und Geräuschentwicklung. Außerdem: Es soll wenig Verschnitt beim Blechschneiden entstehen und das Blech sollte so günstig wie möglich einkauft werden können. Die Experten des Software Competence Center Hagenberg haben die Themen Produktionsoptimierung und Automatisierte Software-Dokumentation verknüpft. Herausgekommen ist ein hoch spannendes Tool.

Verstecktes Wissen sichtbar machen

Die Software für die Transformatorenherstellung ist komplex und in ihr stecken oft alte Programmiersprachen wie C++ oder Fortran und das domänenspezifische Fachwissen der Ingenieure. Mit dem vom SCCH entwickelten Tool wird das in der Software vorhandene Fachwissen in einer Dokumentation sowie in einem maschinell weiter verarbeitbaren Modell dargestellt. Das Modell ist die mathematische Beschreibung des Expertenwissens (enthält Formeln, Berechnungsmethoden) welches im nächsten Schritt an das Optimierungsmodell weitergegeben wird.

Das Optimierungsmodell analysiert die Daten der produzierten Transformatoren und stellt sie der Vorhersage gegenüber. So wird die Verbesserung der Vorhersage der Verlustleistung und die verbesserte Parametrisierung des Modells ermöglicht und das Modell anhand der Messung ständig adaptiert.  
Die Produktion von Trafos wird so hinsichtlich Materialeinsatz (Schnittplanoptimierung und optimale Auswahl der Blechqualitäten) optimiert. Ebenso können die Kennzahlen Verlustleistung, Geräuschentwicklung und auch Rüstzeiten der Maschinen verbessert werden. 

Besuchen Sie uns an unserem Messestand! Wir freuen uns auf spannende Gespräche!

Das Programm finden Sie hier: https://www.biz-up.at/standort-oberoesterreich/theupperaustriaeffect/hotspot-fuer-die-wirtschafts-und-forschungslandschaft

Eckdaten:

  • Montag, 30. September 2019 | 17 - 21 Uhr
  • Dienstag, 1. Oktober 2019 | 09 - 21 Uhr
  • Mittwoch, 2. Oktober 2019 | 09 - 21 Uhr


Palais Kaufmännischer Verein in Linz,  Landstraße 49/Bismarckstr. 1-3, 4020 Linz

zurück