Prof. Dr. Klaus-Dieter Schewe

Klaus-Dieter Schewe hat von 1976 bis 1985 an der Universität Bonn Mathematik mit Nebenfach Informatik studiert. 1982 schloss er als Diplom-Mathematiker ab.
Es folgte 1985 die Promotion zum Dr.rer.nat. In beiden Fällen arbeitete er im Bereich der modularen Darstellungstheorie.
1995 habilitierte er an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus in der theoretischen Informatik mit einer Arbeit im Bereich der formalen Semantik.

Zwischenzeitlich war er fünf Jahre (von 1985 - 1990) in verschiedenen Positionen im Consulting, der industriellen Softwareentwicklung und der Industrieforschung beim EDV-Studio Ploenzke, der Robert-Bosch GmbH und der Philips GmbH tätig.

Seit 1990 war er zunächst an den Universitäten Hamburg und Cottbus als wissenschaftlicher Mitarbeiter, dann als Dozent an der Technischen Universität Clausthal beschäftigt, bevor er 2000 Full Professor für Informationssysteme und Chair an der Massey University in Neuseeland wurde. Dort etablierte und leitete er insbesondere das Information Science Research Centre von 2003 bis 2010.

Seit Februar 2010 ist er als wissenschaftlicher Leiter des Software Competence Centers Hagenberg (mittlerweile im Geschäftsführerrang) tätig, und ist zugleich Honorarprofessor an der Johannes-Kepler-Universität Linz im Institut für angewandte Wissensverarbetung (FAW).

Seit März 2011 leitet er zudem das Christian-Doppler-Labor für Client-Centric Cloud Computing.
Die wissenschaftlichen Schwerpunkte der Forschung von Professor Schewe liegen im Bereich der formalen Spezifikation und Semantik, insbesondere der Verwendung von Logik in der Informatik, der Datenbanken und Informationssysteme, der konzeptionellen Modellierung, den Webinformationssystemen und service-orientierten Systemen wie eben auch Cloud Computing.

In seinem nunmehr über 25 Jahren als aktiver Forscher hat er über 250 referierte Artikel in Zeitschriften, Büchern und Sammelbänden veröffentlicht und war in zahlreichen internationalen Programmkomitees und editorial boards engagiert, häufig auch in der Rolle als Chair.

Die angesehene Konferenzreihe "Foundations of Data and Knowledge Systems" wurde von ihm ins Leben gerufen. An der Massey University wurde er zweimal als Distinguished Researcher ausgezeichnet.