Software Competence Center Hagenberg

 

Zwei Standbeine: Data & Software Science

Seit der Gründung des SCCH im Jahr 1999 hat die Bedeutung der Data und Software Science zugenommen. Aufgrund der rasanten Entwicklung von Deep Learning und im Zusammenhang mit den Zukunftsthemen wie Industrie 4.0, IoT und Künstlicher Intelligenz ist die Verknüpfung von Data und Software Science von enormer Bedeutung. Am SCCH wird Forschung & Entwicklung in beiden Bereichen betrieben. 

Exzellente Forschung  garantiert

Das SCCH ist das einzige COMET-Zentrum welches sich auf Data und Software Science konzentriert. In beiden Bereichen wird am SCCH exzellente Forschung betrieben.

COMET-Zentren fördern die Vernetzung von wissenschaftlicher Grundlagenforschung und angewandter  Forschung und Entwicklung. In regelmäßigen Abständen wird das SCCH von einer internationalen Fachjury evaluiert. Das garantiert einen herausragenden Forschungsstandard. Für die Unternehmen ist das SCCH daher ein leistungsstarker Kooperationspartner, denn sie profitieren vom COMET-Programm und den hochqualifizierten Forscherinnen und Forschern des Zentrums.

Partner für die heimische Wirtschaft

Dank seiner Expertise in den Bereichen Data & Software Science zählt das SCCH namhafte Unternehmen wie KEBA AG, Siemens AG, STIWA Holding, RUBBLE MASTER HMH,Fronius International GmbH, ENGEL AUSTRIA GmbH, TRUMPF Maschinen Austria GmbH oder voestalpine Stahl GmbH zu seinen langjährigen Referenzkunden.

Forschungsimpulse für den Wirtschaftsstandort

Als unverzichtbarer Teil des Softwareparks Hagenberg leistet das SCCH einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der Region. Das SCCH richtet sein ganzes Engagement darauf, als aktiver Knoten im oberösterreichischen, österreichischen und internationalen Forschungs- und Technologienetzwerk zu agieren und Themen Digitalisierung und Künstliche Intelligenz (KI) voranzutreiben.

Wissenschaftliche Vernetzung

Das SCCH bündelt und integriert nationale und internationale wissenschaftliche Kompetenzen und erweitert projekt- und zukunftsorientiert seine Kontakte zu WissenschaftlerInnen und wissenschaftlichen Instituten im In- und Ausland. So kooperiert das SCCH derzeit mit mehr als 60 Forschungseinrichtungen aus Österreich und dem Ausland. Diese wissenschaftliche Vernetzung trägt nachhaltig zur Entwicklung der österreichischen Forschungslandschaft bei.

 

Unsere Vision 

Wir sind eine international anerkannte Forschungseinrichtung, die Innovation in der Erstellung und Anwendung von Software durch Integration von Grundlagenforschung mit der Lösung komplexer Anwendungsprobleme vorantreibt.

Durch unsere anwendungsorientierte Forschungsexzellenz und Umsetzungskompetenz verschaffen wir unseren Partnern aus der Wirtschaft einen entscheidenden Vorsprung.

Unsere Unternehmenskultur basiert auf eigenverantwortlich handelnden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einer an gemeinsamen Zielen orientierten Arbeitsweise.

Zahlen & Fakten

Preise & Auszeichnungen

Erfolg ist messbar und sichtbar. Sichtbare Erfolge des SCCH sind unter anderem folgende Preise und Auszeichnungen:

  • eAward, Kategorie Industrie 4.0, Predictive Analytics Message Board, März 2019
  • Best Paper Award bei der ISM (int. Conference on Industr 4.0 and Smart Manufacturing" - Best Service Innovation Paper für Simon Neugebauer, Lukas Rippitsch, Florian Sobieczky and Manuela Geiß für ihre Arbeit EXPLAINABILITY OF AI-PREDICTIONS BASED ON PSYCHOLOGICAL PROFILING, 2020
  • eAward, Kategorie Verwaltung & eGovernment, Projekt INDYCO - Katastrophen optimal managen, März 2016
  • EARTO Innovation Award, Projekteinreichung "Real-time tracking of rapidly moving objects", S. 20, October 2015,
  • Platz 1 für Thomas Hoch in "Taxi Service Trip Time", Preisverleihung auf der ECML-PKDD Konferenz, September 2015 in Porto (Portugal),
  • eAward, SCCH und Evntogram Labs, 1. Platz in der Kategorie Arbeit und Organisation für die Informations- und Kommunikationslösung "Bizzify", Jänner 2015
  • eAward, SCCH und Evntogram Labs, "Eventplaner für die Hosentasche", Februar 2014
  • Green IT Award and T-Systems Innovation Award, Platz 1 für "Energiecontainer", November 2011
  • GC Genius Award, Kategorie Forschungseinrichtung, Platz 2 für "Softwareplattform für Point-of-Care-Untersuchungen", Oktober 2011
  • LUPE Award, Preis für Wissenschaftskommunikation, Platz 2 für "Wie kann man das Wetter lokal vorhersagen", November 2009
  • GC Genius Award, Kategorie Forschungseinrichtung, Platz 2 für "Elektronisches Präventions-Organisations-System Lärm/Audiometrie (EPOS-LA)", Oktober 2009
  • GC Genius Award, Kategorie Forschungseinrichtung, Platz 1 für "4D Herzanalyse", Oktober 2008
  • Nominierung für den European ICT Prize 2007 zusammen mit Trodat GmbH für das Projekt DigitalStamp
  • Austria's Best Companies Award 2006 von PriceWaterhouseCoopers, KSV1870 und Wirtschaftsblatt, Platz 5 Platz in der Kategorie "Dynamische Kleinbetriebe"
  • Innovationspreis des Landes Oberösterreich, Oktober 2005
  • Best Business Award, Oktober 2004